Keine gute Leistung

28.02.2020

Im Nachholspiel gegen den TV Mengede zeigte die U16 am Karnevalssonntag keine gute Leistung, verlor unnötig aber dennoch verdient mit 40:54 (12:8/10:21//10:10/8:15). Obwohl das Ergebnis den Anschein erweckt, die Offensive wäre das Problem gewesen, war es besonders die Defensive, die große Lücken aufwies.

Beide Mannschaften starteten unkonzentriert ins Spiel, die Trefferquoten waren schlecht und die herausgespielten Abschlüsse nicht gut. Erst nach einer Auszeit besserte sich das Bild, bis zum Viertelende konnte Wickede leicht in Führung gehen (10.,12:8). Doch diese hatte nicht lange Bestand, denn auf Seiten des Gastgebers schaltete sich nun Boldt (29) ins Spielgeschehen ein, erzielte im zweiten Viertel alleine 14 Punkte durch "Rechtskorbleger".

Im weiteren Spielverlauf änderte sich nicht viel. Offensiv spielte man immer noch unstrukturiert, denn die Systeme, die seit Saisonbeginn gespielt werden, haben die meisten Spieler wohl vergessen. Das Gleiche galt für die Pick&Roll-Verteidigung, die einen Tag zuvor noch intensiv trainiert wurde. Statt die schlechte Leistung durch höheren Einsatz zu kompensieren, wurde häufig aufgehört zu spielen, um sich über Mitspieler zu beschweren. So gewinnt man leider kein Spiel.

Kein Wickeder Spieler konnte auf voller Länge überzeugen, Nils Hecker sorgte in der Verteidigung mit einigen spektakulären Blöcken für Aufsehen. In zwei Wochen kommt es schon zum Rückspiel gegen den TV Mengede. Bis dahin sollte das Vergessene wieder zurück ins Gedächtnis gerufen werden, wenn man die Chance auf die Kreismeisterschaft wahren möchte.

Nach holprigem Start doch solide

28.02.2020

Das erste Spiel im neuen Jahr war für die U16m auch gleichzeitig das erste Spiel der Rückrunde. Zu Gast war man am Donnerstag Abend bei den AstroStars Bochum 3. Nach leichten Startschwierigkeiten im ersten Viertel setzte sich der TVA letztlich doch recht souverän mit 74:51 (20:17/14:8//19:10/21:16) durch.

In der Anfangsphase zeigte man sich offensiv recht lauffreudig, wenn auch häufig etwas zu unstrukturiert. Die Abschlüsse waren nicht die besten, durch gute Reboundarbeit wurden aber zweite Chancen erarbeitet und so doch noch gepunktet. Das größere Problem war im gesamten Spiel die Defensive. Zu oft konnte ein Bochumer Spieler "cost-to-cost" durchlaufen, ohne von einem Wickeder Spieler gestoppt zu werden. So konnten die Gastgeber 17 Punkte im ersten Viertel erzielen (10.,20:17), neun Punkte weniger als im gesamten Hinspiel. Bis zur Halbzeitpause stabilisierte sich die Defense, sodass man sich leicht absetzen konnte (20.,34:25).

Das dritte Viertel war Wickedes bestes. Die Bochumer eröffneten die zweite Halbzeit mit einem erfolgreichen "Dreier", danach folgte ein 17:2-Lauf aus Sicht des TVA. Beim 51:30 (28.) war das Spiel entschieden. Im letzten Viertel wechselte Wickede viel, sodass es zu einigen ungewohnten Spielerkonstellationen auf dem Feld kam. Defensiv fehlte so an der ein oder anderen Stelle die Abstimmung, relevant war das aber nicht mehr.

Gedanklich schon beim Weihnachtsfest

13.01.2020

Ein letztes Mal durfte die U16m in diesem Jahr ran. Zum Nachholspiel war der ASC 09 Dortmund zu Gast, angetreten mit nur fünf Spielern. Schon beim Aufwärmen war klar, dass der TVA relativ locker ans Spiel heran ging. Beim 72:47 (16:8/10:8//21:12/25:19) -Sieg wurden mal locker flockig Korbleger für 50 Punkte daneben geworfen. Was beim Aufwärmen noch so lässig aussah, war im Spiel nur noch peinlich und deprimierend.

Wickede startete dennoch gut, führte früh mit 12:0 (6.). Die restlichen Minuten bis zur Pause war man aber damit beschäftigt Korbleger daneben zu legen und dem Aplerbecker Center Schulte (30) beim Punkten zuzugucken. "Hinten" wurde nicht verteidigt und "vorne" spielte man viel zu langsam und inkonsequent. Sogar den Spielern war bewusst, dass eine Zehn-Punkte-Führung zur Halbzeit zu wenig war.
Im weiteren Verlauf spielte man offensiv besser und war im Abschluss konzentrierter. Einen großen Anteil hatte dabei allerdings auch die Foulbelastung der Gäste, bei denen sich kein Spieler ausfoulen wollte und dementsprechend wenig verteidigt wurde.

Das Spiel war insgesamt kein gutes. Wickede wollte nicht mehr machen und Aplerbeck konnte nicht. Die vielen Wechsel auf Wickeder Seite waren sicherlich nicht vorteilhaft, jeder Spieler sollte aber ausreichend Spielzeit bekommen. Mit dem Sieg verbringt der TVA die Feiertage auf Tabellenplatz drei. Im neuen Jahr beginnt die Rückrunde mit einem Auswärtsspiel unter der Woche in Bochum.

Zu viele Ballverluste kosten Sieg

13.01.2020

Nach der knappen Niederlage gegen Iserlohn (64:68) vor 2 Wochen mussten sich die Wickeder Jungs der U16 ein zweites Mal in dieser Saison geschlagen geben. Gegen die Zweitvertretung der RE Baskets aus Schwelm verlor man nach Verlängerung mit 77:82 (28:18/12:18//21:18/7:14/9:14).

Lüdenscheid machte von Beginn an viel Druck am Ball und verteidigte den Wickeder Aufbauspieler über das ganze Spielfeld. Dieser konnte seinen Gegenspieler aber meistens schlagen und bekam einfache Abschlüsse am Brett. Durch einen 15:0-Lauf konnte sich der TVA erstmals absetzen (7.,24:8), bis zum Viertelende schmolz der Vorsprung aber wieder auf zehn Punkte (10.,28:18). Es entwickelte sich ein enges Spiel, in dem beide Mannschaften den Fokus mehr auf den Angriff als auf die Verteidigung legten. Wickede zog weiterhin gut zum Korb und konnte nur durch Fouls gestoppt werden. Statt sich zu belohnen, verwarf man sage und schreibe 9 Freiwürfe im 2. Viertel. Auf der anderen Seite nutzte der Schwelmer Aufbauspieler Diehl (33) besonders gut die Lücken in der Wickeder Verteidigung.

Je länger das Spiel lief, desto unkonzentrierter agierten die Wickeder Spieler auf dem Feld. Plötzlich war es ein Problem sich gegen die Ganzfeld-Verteidigung der Gäste aufzustellen. Hinzu kam eine hohe Fehlerquote in der Offensive. Viel zu häufig wollte man mit dem Kopf durch die Wand zum Korb. Falls nicht, spielte man einen Fehlpass nach dem anderen. Der TVA schaffte es nicht die hauchdünne Führung über die Zeit zu retten. In der 39. Minute glich Schwelm das erste Mal im Spiel aus. In der 40. Minute verwarfen die Gäste zwei Freiwürfe und damit die Möglichkeit in Führung zu gehen. 24 Sekunden vor dem Ende verpasste Wickede die Chance auf den Sieg, nachdem ein weiterer Pass beim Einwurf durch die Schwelmer abgefangen wurde.

In der Verlängerung hatten die Gäste dann die größeren Energiereserven. Offensiv konnte Joel Kern seine Mannschaft im Spiel halten, Schwelm traf aber gefühlt alle Würfe und konnte somit die Punkte aus Dortmund entführen.

Wochenende in Hachen

20.12.2019

Auch in diesem Jahr ging es über das Totensonntags - Wochenende für unsere Jugendlichen ins Trainingslager ins Sport- und Tagungszentrum Hachen. Neben Basketball stand auch schwimmen, ein Anschreibelehrgang, Fitness, Arschball und mentales Training auf dem Programm.

Zur ungewohnten Zeit nach Haspe

08.12.2019

Die U16m hatte bereits am Mittwoch Abend, den 04.12., das nächste Saisonspiel. Zehn Spieler traten den Weg nach Hagen Haspe an, alle bekamen beim ungefährdeten 70:41 (27:13/20:11//14:9/9:8)-Erfolg ausreichend Spielzeit. Durch den Feierabendverkehr waren manche Spieler erst kurz vor Spielbeginn in der Halle, viel Zeit zum Aufwärmen gab es nicht.

Trotzdem startete der TVA gut, zeigte sich in Person von Thorben Ehm lauffreudig und attackierte hart den Korb. Defensiv war man allerdings noch etwas zu zögerlich und erlaubte den Gastgebern zu viele einfache Punkte in Korbnähe. Von Viertel zu Viertel verbesserte sich die Verteidigung aber kontinuierlich.
In der zweiten Halbzeit wurde dann viel gewechselt und so ergaben sich einige ungewohnte Spielerkonstellationen auf dem Feld. Ein Bruch kam nicht ins Spiel, offensiv lief es dadurch aber nicht mehr so gut wie in der ersten Halbzeit.

Alle Spieler zeigten eine ordentliche Leistung. Defensiv zeigte sich Jannis Gardemann verbessert, offensiv führte Max Kotke sein Team an. Carlos Brückner und Luka Rajcic nutzten ihre Spielzeit um ihre ersten Punkte in einem Ligaspiel zu erzielen.
Durch den vierten Sieg im fünften Spiel rückt der TVA, zumindest bis zum Wochenende, auf den zweiten Tabellenplatz vor.

Sieg nach Overtime-Krimi

20.11.2019

Gegen einen motivierten Gegner aus Lüdenscheid hatte der TVA Wickede große Probleme und konnte erst nach Verlängerung als Sieger vom Feld gehen. 70:63 (17:13/13:13//19:16/8:15/13:6) stand es nach 45 Minuten, in denen der TVA einen schwachen und lustlosen Auftritt zeigte.

Dabei startete man gut ins Spiel, offensiv spielte man schnell und kam zu einfachen Punkten. Nach einer Auszeit der Gäste war es das dann aber auch (6.,11:6). Lüdenscheid war nun wach und wollte aktiv mitspielen, Wickede schaltete 2 Gänge zurück und war nicht mehr bereit den nötigen Einsatz zu bringen. Es folgte ein enges Spiel in dem die Gäste sich offensiv auf ihr Pick&Roll verließen. Und das reichte, denn der TVA weigerte sich förmlich dieses zu verteidigen. Auch eine Umstellung in der Verteidigung hatte nicht die gewünschte Wirkung.
Offensiv konnte zu Beginn der 2. Halbzeit Joel Kern schöne Aktionen zeigen, brachte sein Team erstmals etwas komfortabler in Führung (23.,41:28). Doch dann ein bekanntes Bild: der TVA hörte auf Basketball zu spielen, erzielte viertelübergreifend 5 Minuten keinen einzigen Punkt. Defensiv wusste man sich nur mit Fouls zu helfen. Lüdenscheid bekam 14 Freiwürfe in Folge, ehe sich die Baskets durch einen 9:0-Lauf zurück ins Spiel kämpften. Durch einen "Dreier" gingen sie sogar in Führung (39.,56:57), per Freiwurf konnte Wickede kurz vor Schluss noch ausgleichen.
In der Verlängerung fand glücklicherweise Max Kotke zu alter Stärke zurück. Nach mehreren schönen Doppelpässen mit Luka Rajcic erzielte er 9 der 13 Punkte und sicherte den Sieg.

Warum man über die komplette Spielzeit nicht so gut zusammen spielt, wie in den ersten und letzten 5 Minuten des Spiels, bleibt wohl ein ungelöstes Rätsel. Mit so einer Leistung wäre es um einiges leichter gewesen. Die Gäste aus Lüdenscheid zeigten heute als Team eine bessere Leistung und hätten den Sieg nicht weniger verdient als der TVA.

U16m feiert den 2. Saisonsieg

13.11.2019

Der TVA war von Beginn an gut im Spiel. Defensiv war die Intensität die Richtige, offensiv verstand man es die Lücken der Hagener Defense anzugreifen. Trotzdem konnten sich die Wickeder Jungs bis zur Mitte des zweiten Viertels nicht absetzen (15.,22:21). Erst nach einer Auszeit konnten kleinere Fehler abgestellt werden, mit einem 15:2-Lauf ging es in die große Pause.

Das Spiel änderte sich in der 2. Halbzeit nicht sonderlich. Beide Mannschaften hatten Probleme in der Transition Defense. In der Wickeder Verteidigung fehlte die nötige Kommunikation, ein Gegenspieler wurde häufig frei stehen gelassen. Doch wie schon in den ersten 20 Minuten konnten viele Pässe abgefangen werden. Daraus resultierten viele freie Korbleger, die leider nicht immer ihren Weg in den Korb fanden.
Nach dem dritten Viertel war das Spiel quasi entschieden (30.,59:40). Boele startete zwar besser ins letzte Viertel und konnte noch einmal auf 59:47 (32.) verkürzen. Der TVA hatte aber die passende Antwort, erspielte sich die höchste Führung des Spiels (37.,70:47) und ließ es nicht nochmal spannend werden.

Im Vergleich zum ersten Saisonspiel zeigte man gegen einen besseren Gegner eine bessere Leistung. Offensiv waren vor allem Max Kotke (26) und Dustin Burgovitsch (21) nur schwer zu stoppen. Julien Mertins und Luka Rajcic machten ihr allererstes Basketballspiel und fügten sich gut ein. Nächste Woche kann es im Heimspiel gegen Lüdenscheid 2 gerne so weiter gehen.

Punkte:
Fischer, Kotke (26), Kern (10), Gardemann (8), Rajcic, Mertins, Burgovitsch (21), Keifler (8), Uhr, Meyer.

U16m gewinnt das erste Saisonspiel souverän

08.10.2019

Die U16m des TVA Wickede startet mit einem deutlichen Sieg gegen die VfL AstroStars
Bochum 3 in die neue Spielzeit. Am Ende stand ein 73:26 (22:2/18:8//16:10/17:6)-Erfolg auf
der Anzeigetafel.

Dass man dem Gegner sowohl körperlich als auch technisch überlegen war, wurde früh
deutlich. Denn nach 10 gespielten Minuten war das Spiel bereits entschieden. Bochum fand
keine Antwort auf die gute Ballbewegung der Wickeder Spieler. Das gab den Trainern die
Möglichkeit viel zu wechseln und allen Spielern reichlich Spielzeit zu geben.
Aber, wie man es beim ersten Saisonspiel nicht anders erwarten kann, lief noch längst nicht
alles gut. Defensiv schlief hier und da mal ein Wickeder, so dass Bochum vor allem im
zweiten und dritten Viertel zu viele einfache Abschlüsse bekam. Offensiv war man häufig zu
fokussiert den Korb anzugreifen, ohne dabei den besser stehenden Mitspieler zu sehen und zu
bedienen. Man verlief sich in Einzelaktionen, anstatt, wie zu Beginn des Spiels, als Team
zusammen zu spielen.

Insgesamt war es eine gute Leistung, die Einstellung und Intensität war von Beginn an die
Richtige. Nächste Woche ist der ASC Dortmund zu Gast, bevor es schon wieder in die
Herbstpause geht.

Punkte:
Buschke, Meyer, Kotke (25), Kern, (3), Hecker (6), Brückner, Burgovitsch (22), Keifler (7),
Uhr (6), Ehm (4).

Saisonabschluss der U12

13.04.2019

Die U12 hat eine anstrengende aber erfolgreiche Saison hinter sich. Der Saisonabschluss wurde auf der Ruhr mit Rafting verbracht.

Die Wickeder Jungs und Mädchen haben neun Spiele gewonnen und neun Spiele verloren. Damit können sie sehr zufrieden sein! Die beiden Trainerinnen sind es auf jeden Fall.

Die U12 des TVA hat sich im Laufe der Saison stark gesteigert und toll als Team zusammengespielt. Alle Spieler bleiben dem TVA erhalten und spielen nun überwiegend in unserer U14. Das Raften als Abschluss der Saison 2018/2019 hat allen nochmal sehr viel Spaß gemacht und als Team noch mehr zusammengeschweißt.

Jahreshauptversammlung der Basketballabteilung

13.04.2019

Am Donnerstag, den 04.04.2019 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung der Basketballabteilung statt. Es konnte auf eine insgesamt erfolgreiche und zufriedenstellende Saison 2018/19 zurück geblickt werden. Sowohl spielerisch, als auch abseits des Feldes. So wurde zum Beispiel die U16 Kreismeister und auch die U14 ist die beste Dortmunder Mannschaft ihres Jahrgangs. Außerhalb der Halle wurden im letzten Jahr ein Ausflug in den MoviePark und das Sportwochenende in Hachen veranstaltet.
Das Leitungsteam der Abteilung bestehend aus Erika Gangnus (Abteilungsleiterin), Barbara Sträßer (Geschäftsführerin), Isabel Nicola (Kassiererin), Lara Potthast (Jugendwartin) und Tine Nicola (Schiedsrichterwartin) wurde im Amt bestätigt und wird ein weiteres Jahr tätig sein.
Das Trainerteam bleibt zum Großteil bestehen. Es wird voraussichtlich durch Isabel Nicola und Steffi Hempel verstärkt. Auf Grund ihres Studiums wird Hannah Vornefeld das Trainerteam nach den Osterferien verlassen. Wir bedanken uns bei Hannah für ihr Engagement und wünschen ihr viel Erfolg für das Studium! 
In der nächsten Saison gibt es in allen Altersklassen Jugendmannschaften. Zusätzlich wird es seit längerer Zeit mal wieder eine reine Mädchen Mannschaft werden. Von der U12 bis zur U18 werden alle Mannschaften am Spielbetrieb (voraussichtlich) in der Kreisliga teilnehmen. Fast schon traditionell wird das Sportwochenende in Hachen wieder am Wochenende über Totensonntag stattfinden.
Nach den Osterferien wird in den jeweiligen Altersklassen für die Saison 2019/20 das Training wieder aufgenommen.
 

Rückblick Saison 2018/19 der U14

09.04.2019

Die U14 hat nach 12 abgeschlossenen Saisonspielen, 7 davon gewonnen, den dritten Platz in der Tabelle belegt und ist damit Dortmunder Kreismeister. Nur die Bochumer Mannschaften Langendreer und Gerthe konnten sich an einen besseren Tabellenplatz erspielen.

Die Saison bot viele spannende Spiele, zwei sogar mit Verlängerung. Als der TSC Eintracht zu Gast war, konnte sich die U14 nur nach einer Verlängerung (2:0) mit einem Endstand von 43:41 durchsetzen. Auch das Rückspiel war eine reinste Zitterpartie, welches mit einem Endstand von 56:58 gewonnen wurde.

Die zweite Verlängerung musste auswärts gegen den TVE Barop gespielt werden. Nach einer Verlängerung mit dem Ergebnis von 3:4 konnte der TVA den TVE mit 64:65 überlegen.

Somit hat der TVA alle spannenden Spiele für sich gewinnen können und somit dem Druck und auch dem Nervenkitzel standhalten können.

Insgesamt war es eine Saison mit Höhen und Tiefen, welche aber schlussendlich erfolgreich und ohne Verletzungen und Spielerverluste beendet werden konnte.

An dieser Stelle möchten sich die Trainerinnen Nicol und Hannah recht herzlich bei den Eltern bedanken, die einen großen Anteil an dem Gelingen der Spiele hatten. Ohne ihre vielzählige Erscheinung selbst bei Auswärtsspielen, hätte die Saison bestimmt nicht so reibungslos ablaufen können.

Mit Ausblick auf die nächste Saison zeigt sich, dass die Mädchen von nun eine eigene Mannschaft bilden und der Großteil der Jungs sich in der U16 ausprobieren dürfen.

Statistiken:

  • 7/12 Spielen gewonnen, 694 Punkte insgesamt gemacht und 45/156 Freiwürfen getroffen

Spieler/innen:

  • Carla: 39P, (5/8) FW
  • Sara: 16P, (0/2) FW
  • Jan: 50P, (2/6) FW
  • Zoe: 117P, (7/27) FW
  • Mara: 49P, (7/27) FW
  • Dorjee: 102P, (3/19) FW
  • Anna: 16P, (0/0) FW
  • Emma: 38P, (2/8) FW
  • Orhan: 81P, (10/39) FW
  • Justus: 33P, (3/4) FW
  • Merle: 78P, (7/13) FW
  • Thorben: 46P, (0/6) FW
  • Niklas: 16P, (0/0) FW

Die U16 ist Kreismeister!

03.04.2019

Die U16 ist nach einer kurzen Saison, in der nur 10 Spiele gespielt wurden, Meister im Kreis Dortmund.
Gespielt wurde nicht nur gegen Dortmunder Vereine, sondern auch gegen 2 Mannschaften aus Bochum. Gegen den TV Gerthe war man zwei Mal knapp unterlegen (60:66, 50:54), so dass man insgesamt den zweiten Platz in der Abschlusstabelle belegt. Alle anderen Spiele konnten gewonnen werden.
Während man die Spiele in der Hinrunde souverän und deutlich gewann, wurde es in der Rückrunde mehrere Male spannend. Gegen Aplerbeck und den TSC Eintracht konnte man erst im Schlussviertel für klare Verhältnisse sorgen und sich so den Sieg sichern. Die Spiele gegen Langendreer und Mengede waren noch knapper, beide Male gewann der TVA mit einem Punkt (66:65, 47:46).
Auch wenn die Ergebnisse aus der Rückrunde nicht so deutlich wie in der Hinrunde waren, kam in diesen Spielen vor allem die gute Moral der Mannschaft zum Vorschein; denn gerade in knappen Spielen ist es schwierig die Nerven zu behalten und das hat super geklappt!
Im Laufe der Saison haben sich alle Spieler gut weiterentwickelt, so dass ein Team mit einem ausgeglichenen Leistungsniveau entstanden ist. Dass sich das auch in den meisten Spielen bei der Punkteverteilung widerspiegelt, freut die Trainer besonders! 

Basketball Heimspiele im März und April

17.03.2019

Folgende Meisterschaftsspiele finden im März und April in der Bachschule statt:

10.03.2019 TVAU12o : Herner TC 14.00 Uhr
17.03.2019 TVAU14o : TV Gerthe 10.00 Uhr
22.03.2019 TVAU18m : TV Mengede 20:00 Uhr
24.03.2019 TVAU12o : Vfl Bochum 10.00 Uhr
31.03.2019 TVAU12o : BC Langendreer 12.00 Uhr
05.04.2019 TVAU18m : TV Unna 20.00 Uhr
07.04.2019 TVAU12o : TSC Eintracht 10.00 Uhr

U12offen -  Jahrgang 2007/2008

U14offen -  Jahrgang 2005/2006

U16männlich -  Jahrgang 2003/2004

U18männlich -  Jahrgang 2002/2001

Die U16 des TVAs wird Kreismeister

06.03.2019

U16 am 03.03.19:
Schon vor dem letzten Saisonspiel gegen den TV Mengede stand die U16 des TVA Wickede als Kreismeister fest. Nach den zuletzt schwächeren Leistungen wollte man sich nochmal gut präsentieren und zeigen, dass man zurecht Kreismeister geworden ist. Dass dies nicht gelang, kann man unschwer am Ergebnis erkennen: 47:46 (16:11/4:6//16:13/11:16) gewann man am Ende relativ unverdient!

Dabei startete man offensiv gar nicht schlecht ins Spiel. Die wieder genesenen Max Kotke (12) und Dustin Burgovitsch (20) griffen gut den Korb an und belohnten sich häufig mit 2 Punkten. Defensiv aber schlief immer mindestens ein Wickeder Spieler, meistens bei der Cut-Verteidigung. Wie im Hinspiel konnte Mengede zu einfach punkten. Im 2. Viertel schafften es beide Mannschaften etwas besser zu verteidigen. Dass insgesamt nur 10 Punkte erzielt wurden, lag jedoch an der schlechten Offense. Auf Mengeder Seite war es Sönmez (19), beim TVA Max Kotke, die viel am Ball waren, aber nur wenig daraus machten. Wickede stand zu oft zu eng, so dass kein Zug zum Korb möglich war.

Im 3. Viertel änderte sich zunächst nicht viel an der Spielweise beider Mannschaften, es wurden weiterhin die gleichen Fehler gemacht. Mengede versuchte vermehrt Pick&Roll zu spielen, konnte daraus aber nur selten erfolgreich abschließen. Erst Mitte des Viertels war es Dustin Burgovitsch, der durch Fastbreaks zu einfachen Punkten kam, danach schaffte es David Labusch (6) entschlossen zum Korb zu gehen und sich dafür 3 mal in Folge zu belohnen. Als man sich durch einen 9-0 Lauf erstmals absetzen konnte (33.,45:32), war man sich wohl schon zu siegessicher, denn wie im Hinspiel stellte man in den letzten Minuten das Basketball spielen ein. Die Gastgeber witterten ihre Chance, überliefen den TVA ein ums andere mal und konnten durch einen 0-12 Lauf aus Wickeder Sicht bis auf einen Punkt verkürzen (38.,45:44). Offensiv erzielte man in den letzten 5 Minuten nur noch magere 2 Pünktchen, verwarf in den letzten 2 Minuten alle 5 Freiwürfe. Zur Freude der Wickeder Spieler traf der TV Mengede seinen letzten Wurf nicht.

Mal wieder ist der TVA mit einem blauen Auge davon gekommen. Dass Mengede den Sieg heute mehr verdient hatte als der TVA, war auch den Spielern bewusst. Dementsprechend verhalten viel die Freude über den Sieg und die Kreismeisterschaft aus.

Punkte:
Gardemann, Kotke (12), Farsch (4), Hecker (3), Uhr, Koberg, Burgovitsch (20), Kern (1), Labusch (6), Ast (1).

Sieg trotz schwächster Saisonleistung

28.02.2019

U16 am 24.02.19:

Wurde das Hinspiel noch deutlich mit 68 Punkten Unterscheid gewonnen, mühte sich die U16 heute zu einem 49:37 (5:13/14:4//14:12/16:8) Erfolg gegen den Tabellenletzten TSC Eintracht Dortmund. Mit Dustin Burgovitsch, Max Kotke, Joel Kern (alle krank) und Noah Becker (Klassenfahrt) fehlten gleich 4 wichtige Spieler, 3 Weitere konnten nur angeschlagen spielen.

Das alles sollte keine Entschuldigung für die katastrophale Leistung im 1. Viertel sein; die auf dem Feld stehenden Spieler weigerten sich förmlich Basketball zu spielen. Offensiv wurde schon beim geringsten Druck des Verteidigers der Ball aufgenommen um danach einen Fehlpass zu spielen. Zusätzlich war man nicht bereit sich die verlorenen Bälle zurück zu holen. Schaffte man es doch mal bis zum Korb, nahm man lieber gegen 3 Gegenspieler den Abschluss, anstatt den besser stehenden Mitspieler zu bedienen. Nur 5 erzielte Punkte nach 10 Minuten war die logische Folge.
Im 2. Viertel besserte sich der Einsatz einiger Spieler, der Zug zum Korb war besser als zuvor und auch beim Rebound wurde mehr gekämpft. Allerdings ließ die Trefferquote zu wünschen übrig. Erst zum Ende des Viertels besserte sich auch diese, mit einem 12:0 Lauf sicherte sich der TVA das erste Mal die Führung (20.,19:17).

Auch in der zweiten Halbzeit hatte man zu Beginn die Oberhand, konnte sich erstmals leicht absetzen (28.,31:23). Doch dann schlichen sich die Fehler aus dem 1. Viertel wieder ein, Eintracht konnte wieder bis auf 2 Punkte verkürzen. Nach einer taktischen Vorgabe des Trainers in der Viertelpause, die die Spieler dann super umsetzten, konnte man sich entscheidend absetzten. Durch das gute Zusammenspiel von Nils Hecker (10), David Labusch (10) und Lukas Ast (13) erzielte man 12 Punkte in Folge (36.,45:31), danach war das Spiel entschieden.

Trotz der schlechten personellen Situation hätte man das Spiel souveräner gewinnen müssen. Phasenweise hat der Gegner vorgemacht wie man selbst spielen wollte, mit Tempo in der Offense und viel Druck in der Defense. Lediglich Felix Koberg (8) schaffte es durch Fastbreaks einfache Punkte zu erzielen.
Nächste Woche geht es zum letzten Saisonspiel nach Mengede. Es wäre schön, wenn die U16 die Saison vollzählig und in gewohnter Stärke erfolgreich beendet.

Punkte:
Gardemann (4), Farsch (4), Hecker (10), Schmidt, Koberg (8), Uhr, Labusch (10), Ast (13).

Mit geschlossener Teamleistung zum Sieg

17.02.2019

Zum letzten Heimspiel der kurzen Saison 2018/19 war der TV Mengede zu Gast. Gegen den Tabellenvorletzten gewann man souverän mit 70:53 (15:13/13:5//19:9/23:26). Es fehlten Dustin Burgovitsch und Max Kotke (beide krankheitsbedingt), sowie Niklas Schmidt.

Zur Freude des Trainers startete die U16 deutlich konzentrierter ins Spiel als in den Wochen zuvor. Nils Hecker (13) eröffnete die Partie mit dem ersten seiner insgesamt drei "Dreier". Offensiv spielte man als Team zusammen, fand immer wieder den besser stehenden Mitspieler und spielte schöne Pässe. Defensiv lief man jedoch (wortwörtlich!) nur hinterher. Mengede konnte ungehindert zum Korb schneiden und so viele einfache Punkte erzielen. Erst zum Ende des 2. Viertels konnte man sich leicht absetzen, mit einem 10-2 Lauf ging es in die Halbzeitpause (20.,28:18).

Die zweite Halbzeit begann so gut, wie die Erste aufhörte. Durch eine verbesserte Defense und einem daraus resultierenden 11-1 Lauf konnte sich der TVA bis auf 20 Punkte absetzen (25.,39:19). Bis zur 35. Minute konnte die Führung durch einen weiteren "Dreier" von Nils Hecker bis auf 29 Punkte ausgebaut werden (66:37). Das war wohl der Schlusspunkt für die Wickeder Spieler, denn danach spielte nur noch der Gast. Mit einem 4-16 Lauf aus Sicht des TVA wurde das Spiel beendet.

Der Pflichtsieg wurde eingefahren, auch wenn man am Ende unnötig eingebrochen ist. Offensiv zeigte man sich heute sehr variabel, defensiv konnte man sich auf die Spielweise des Gegners einstellen und entsprechend reagieren. Die letzten Minuten haben allerdings gezeigt, dass man sich in den letzten beiden Spielen nochmal steigern kann.

Punkte:
Gardemann (4), Becker (17), Farsch (8), Hecker (13), Kern (12), Koberg (5), Uhr, Labusch (8), Ast (3).

Mehr als glücklicher Sieg

09.02.2019

Bereits am Samstag Morgen musste die U16 in Bochum Langendreer antreten. Das deswegen ausgefallene Training wäre bitter nötig gewesen, wurden in der Vorwoche gegen Aplerbeck doch viel zu viele Fehler gemacht. Diese konnten auch an diesem Wochenende nicht minimiert werden, so gewann man letztlich denkbar knapp mit 66:65 (11:20/21:14//16:15/18:16).

Die Hoffnung, aus dem Spiel gegen den ASC etwas gelernt zu haben, konnte nicht erfüllt werden. Wie im letzten Spiel startete der TVA schwach in die Partie, nach 3 Minuten war man mit 9 Punkten in Rückstand geraten (3.,2:11). Wie so oft war der Einsatz nicht der Richtige. Offensiv spielte man mit zu wenig Tempo nach vorne, Defensiv wurden Gegenspieler nicht ausgeboxt, Cuts nicht gebumbt und zu allem Überfluss noch blöd reingeschlagen. So wurden Langendreer im ganzen Spiel 8(!!!) Bonusfreiwürfe zugesprochen, die zum Teil aber sehr kleinlich von den Schiedsrichtern gepfiffen wurden. Im 2. Viertel konnte der Rückstand verringert werden, nach Ballgewinnen in der Defense kam man offensiv zu leichten Punkten. So schaffte man es zur Pause bis auf 2 Punkte aufzuschließen (20.,32:34).

Mit einer besseren Einstellung startete die Mannschaft das 3. Viertel. So ging man in der 23. Minute das erste mal durch einen Dreier von Nils Hecker (3) in Führung (41:38), konnte diese sogar bis auf 48:40 (28.) ausbauen. Ein wieder mal starker Max Kotke (31) hatte dabei großen Anteil. Doch dann fiel man in alte Muster zurück. Nach einem 0:9 Lauf zum Viertelende, in dem Langendreers Center Matecki (34) alle Punkte machte, lag der TVA wieder hinten (30.,48:49).
Die letzten 10 Minuten hätten spannender nicht sein können, insgesamt gab es hier 9 Führungswechsel. Hinzu kam, dass nach 34 Minuten Lukas Ast mit 5 Fouls auf der Bank Platz nehmen musste, vier Minuten später traf es Max Kotke. Die verbliebenen Spieler auf dem Feld, ebenfalls alle stark foulbelastet, gaben (zumindest offensiv) ihr Bestes. Noah Becker (20) traf 30 Sekunden vor Schluss zur Führung, danach leisteten sich beide Teams noch einen Ballverlust. Die Chance zum Sieg konnte Langendreer aber nicht mehr nutzen.

Nach 30 engen Minuten in Aplerbeck und einem mehr als glücklichen Sieg in Langendreer geht die Formkurve der U16 eher nach unten als nach oben. Positiv ist die Moral der Mannschaft zu erwähnen. Trotz hoher Foulbelastung (5 Spieler mit 4 oder mehr Fouls) und schlechter Leistung zu Beginn des Spiels, haben alle Spieler an den Sieg geglaubt und die Köpfe nicht hängen lassen.

Punkte:
Becker (20), Kotke (31), Burgovitsch (5), Farsch (2), Hecker (3), Kern (5), Koberg, Schmidt, Uhr, Labusch, Ast.

Drei Viertel verschlafen

08.02.2019

Zum erst zweiten Auswärtsspiel der Saison musste die U16 am 03.02. beim ASC aus Aplerbeck ran. Im Gegensatz zum Hinspiel, das noch souverän mit 29 Punkten Unterscheid gewonnen wurde, war das Rückspiel über 30 Minuten ein sehr enges. Der 73:55 (21:18/11:10//14:16/27:11) Sieg ist nicht unverdient, fällt letztlich aber deutlich zu hoch aus.

Der Beginn war sinnbildlich für den folgenden Spielverlauf: der ASC schloss seine ersten beiden Angriffe erfolgreich per Dreier ab. Damit hatte keiner der Wickeder Spieler gerechnet und so schaute man in der Defensive den Aplerbeckern meistens nur zu, wie sie nach Belieben punkteten, anstatt sie daran zu hindern. Immerhin lief es offensiv gut. Im 1-Gegen-1 konnte man die Verteidigung immer wieder schlagen und einfache Punkte am Brett erzielen. 21 eigene Punkte im ersten Viertel sind sehr ordentlich, 18 kassierte Punkte allerdings viel zu viel! Das zweite Viertel war ebenfalls ausgeglichen, keine Mannschaft konnte sich auch nur ein bisschen von der Anderen absetzen. Mit einer knappen Führung ging es in die Halbzeitpause (20.,32:28).

Die Führung schenkte der TVA zu Beginn der zweiten Hälfte dem ASC fast schon wortwörtlich. Nach 5 Ballverlusten in 6 Angriffen und einem daraus resultierenden 2:10 Lauf war eine Auszeit nötig (23.,34:38). Und diese zeigte Wirkung: ein 8:0 Lauf zugunsten des TVA brachte die Führung zurück. Zum Viertelende betrug diese jedoch nur magere 2 Pünktchen. Dass man ansehnlichen Basketball spielen kann, zeigten die Wickeder dann doch noch. Mit einem 12:0 Lauf startete man ins letzte Viertel. Plötzlich war man wach, sammelte "hinten" die Rebounds ein und lief schnell nach vorne. Beim 62:46 (36.) war das Spiel entschieden.

Defensiv war der TVA zu oft zu langsam auf den Beinen, sowohl am als auch abseits des Balles. Aplerbecks Werner (25) wusste dies zu nutzen und kam mit viel Tempo zu einfachen Abschlüssen. Auf Wickeder Seite stachen Max Kotke (24), der alleine im letzten Viertel 11 Punkte erzielte, und Joel Kern (23), der sein bestes Saisonspiel ablieferte, heraus. Erfreulicherweise erzielte Felix Koberg in seinem ersten Spiel gleich 2 Punkte. Die plötzliche Leistungssteigerung ist nicht zu erklären. Diese war aber definitiv nötig und so muss es am nächsten Wochenende in Langendreer weitergehen.

Punkte:
Becker (11), Kotke (24), Farsch (1), Schmidt, Kern (23), Koberg (2), Burgovitsch (8), Uhr, Hecker (4).

Starke Leistung der U16 wurde nicht mit Sieg belohnt

27.01.2019

Zum Auftakt der Rückrunde war am 27.01 der Tabellenführer aus Gerthe zu Gast, wollte man sich für die knappe Niederlage (60:66) aus dem Hinspiel revanchieren. Eine vor allem defensiv starke Leistung reichte jedoch nicht aus, 50:54 (8:8/10:11//9:16/21:19) stand es am Ende aus Wickeder Sicht.

Die Voraussetzungen für das Spiel hätten gerne besser sein können. Nicht einmal konnte man in diesem Kalenderjahr mit allen Spielern trainieren, beim Testspiel spielten nur 6 Spieler und so merkte man einigen Spielern die lange Pause doch sehr an. Hinzu kam, dass Niklas Schmidt kurzfristig verletzungsbedingt ausfiel, Jannis Gardemann verletzte sich dann auch noch beim Aufwärmen und konnte seiner Mannschaft nicht helfen.

Das Spiel begann wie das Hinspiel, Nervosität prägte auf beiden Seiten die Offense. Heute stimmte aber der Einsatz! Von Beginn an wurde ausgeboxt, Blöcke gut verteidigt und in der 1-gegen-1 Defense war die nötige Intensität vorhanden. So fielen erst in der vierten Minute die ersten Punkte des Spiels, nach 10 Minuten stand es 8:8. Allerdings hatte man das ganze Spiel Probleme sich der Linie des Schiedsrichters anzupassen. Nach 8 Minuten nahm Noah Becker (10) mit 3 Fouls auf der Bank Platz, im zweiten Viertel traf es Dustin Burgovitsch (14) der foulbelastet aussetzen musste. Die folgenden Wechsel brachten zwar kein Bruch ins Spiel, offensiv war man aber weiterhin zu statisch. Häufig fehlte die letzte Entschlossenheit beim Zug zum Korb, der Foulpfiff blieb (zurecht) aus oder das Wurfglück fehlte.

Gerthe hatte den besseren Start in die zweite Halbzeit, ein 4:10-Lauf zwang Wickede in die Auszeit (24.,22:28). Von da an lief man einem Rückstand hinterher. Max Kotke (10) musste zwischenzeitlich die Rolle des Aufbaus übernehmen, da Noah Becker sich bereits Ende des dritten Viertel sein fünftes Foul einfing. Die exzellente Defense von Lukas Ast (9) und die kämpferische Leistung von Joel Kern (4) hielten den TVA weiter im Spiel. Bis auf einen Punkt konnte der Rückstand verringert werden (33.,36:37), dann lief Gerthes Landwehr (26) heiß und erzielte alleine im letzten Viertel 15 von Gerthes 19 Punkten.

Es hat nicht sein sollen. Die Mannschaft hat super gekämpft, war offensiv breiter aufgestellt als der Gegner und hat 30 Minuten lang den Alleinunterhalter des Gegners unter Kontrolle gehabt. Am Ende fehlte nach einem intensiven Spiel, in dem Wickedes Topscorer lange mit Foulproblem aussetzen mussten, die Konzentration und das Wurfglück um das Spiel zu gewinnen.

Punkte:
Gardemann (n.e.), Becker (10), Kotke (10), Kern (4), Farsch (2), Uhr, Burgovitsch (14), Labusch, Hecker (1), Ast (9).

Basketball Heimspiele im Januar und Februar

24.01.2019

Datum

Mannschaften

Uhrzeit

11.01.2019

TVAD : Waltrop 2

20:00 Uhr

13.01.2019

TVAH : TSG Schüren 2

16:00 Uhr

27.01.2019

TVAU14o : ASC
TVAU16m : TV Gerthe
TVAH : TVE 5

12:00 Uhr
14:00 Uhr
16:00 Uhr

01.02.2019

TVAD : UBC Münster 3

20:00 Uhr

10.02.2019

TVAU14o : Langendreer

10:00 Uhr

15.02.2019

TVAD : TV Hörde 2

20:00 Uhr

17.02.2019

TVAU12o : ASC
TVAU16m : TV Mengede
TVAU18m : Fröndenberg

10:00 Uhr
12:00 Uhr
14:00 Uhr

22.02.2019

TVAD : Lüdinghausen

20:00 Uhr

24.02.2019

TVAH : TV Mengede 2

16:00 Uhr

TVAD  =  Damen

TVAH  = Herren

TVAU18m  = Männliche Jahrgänge 2001/2002

TVAU16m  = Männliche Jahrgänge 2003/2004

TVAU14o  =  Gemischte Jahrgänge 2005/2006

TVAU120  =  Gemischte Jahrgänge 2007/2008

Pflichtsieg der U16 im letzten Spiel des Jahres

08.12.2018

Die U16 verabschiedet sich nach nur 4 Saisonspielen mit einem deutlichen 91:23 (29:2/18:7//28:4/16:10) Erfolg über den TSC Eintracht Dortmund 2 in die Winterpause.

Durch eine von Beginn an druckvolle Verteidigung und den daraus resultierenden Ballgewinnen kam man immer wieder zu einfachen Korblegern, die weitestgehend souverän und erfolgreich abgeschlossen wurden. Häufig war man aber auch zu unkonzentriert, so dass nicht verteidigte Korbleger erst im Nachfassen in 2 Punkte umgemünzt wurden. Bereits nach dem ersten Viertel war das Spiel entschieden (10., 29:2).
In der zweiten Halbzeit gab es nicht viel mehr zu sehen als in den ersten 20 Minuten. Der TVA kam zu einem Fastbreak nach dem anderen und im Set Play war vor allem Max Kotke (20) nicht von seinem Gegenspieler zu verteidigen. Die Anweisung des Trainers mannschaftlich noch mehr zusammen zu spielen wurde leider nicht befolgt, stattdessen wurde meistens die erste Chance genutzt um auf den Korb zu werfen.

Besonders lauffreudig zeigten sich in der ersten Halbzeit Lukas Ast (16) und in der zweiten Halbzeit Joel Kern (18) und Nils Hecker (17). Cornelius Uhr erzielte mit schönen Korblegern 6 Punkte, Jannis Gardemann und David Labusch konnten ihre Mitspieler ein ums andere mal gut in Szene setzen. Erfreulich ist, dass bis auf Noah Becker, der sich beim Aufwärmen verletzte und nur wenig spielte, und Niklas Schmidt alle Spieler ihre Chancen nutzten und punkteten.

Im neuen Jahr beginnt die Rückrunde direkt mit dem Spitzenspiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Gerthe. Ein Sieg ist Pflicht, wenn man am Ende der Saison Kreismeister werden will. Die richtige Einstellung und Intensität zeigten die Wickeder Spieler bereits im Spiel gegen Eintracht. So muss es weiter gehen!

Punkte:
Gardemann (4), Becker, Kotke (20), Kern (18), Farsch (8), Hecker (17), Schmidt, Uhr (6), Labusch (2), Ast (16).

Basketballer trainieren in Hachen

27.11.2018

Am letzten Novemberwochenende fuhr die Basketballabteilung des TVA zum wiederholten Male ins Trainingslager nach Hachen.

Es fuhren insgesamt 23 Kinder aus der U12, U14 und U16 und acht Trainer mit.

Auf dem Programm standen neben Basketball, auch Schwimmen, Tischtennis, Arschball, Bouldern, Entspannung und Takeshi´s Castle. Letzteres hat für besonders viel Spaß bei Spielern und Trainern gesorgt.

Alle sind sich einig, dass es ein super Wochenende war und auf jeden Fall Wiederholungsbedarf besteht. Demnach laufen die Planungen für nächstes Jahr bereits jetzt schon auf Hochtouren.