Erfolgreicher Start in die Saison

04.04.2022

Zwei Jahre lang gab es keine Gauligen und Gauklassen im Hellweg-Märkischen Turngau,
umso größer war die Freude, dass dieses Jahr endlich wieder eine Saison starten konnte.
Am 26. und 27.03. fanden in Dortmund die ersten Durchgänge für die drei Wickeder
Mannschaften statt. Eigentlich hätte es genügend Vorbereitungszeit für die hoch motivierten
Wickeder Turnerinnen gegeben, doch ausgerechnet 2 Wochen vor dem Saisonstart konnte die
Trainingshalle in Wickede nicht mehr genutzt werden, da diese aufgrund des Brandes an der
Steinbrink-Grundschule nun als Klassenraumersatz herhalten muss. Als dann auch noch
kurzfristig 4 Turnerinnen Corona-bedingt ausfielen, wurden die Wickederinnen doch etwas
nervös.
Am Samstag startete zunächst die Gauklasse 1. Hier durften sich erstmals Catharina Kretz,
Sophia Tinat und Lucy Schwuchow dos Reis Borges präsentieren, die fast ohne Training ihre
teilweise noch ganz frisch erlernten Übungen zeigten. Unterstützt wurden sie dabei durch die
erfahrene Amelie Dreising, die aufgrund von Verletzungsproblemen nicht komplett turnen
konnte. Sie wurde jedoch ihrer Vorbildrolle voll gerecht und turnte Höchstnoten an allen
ihren Geräten. So ließ sich auch der Nachwuchs nicht verunsichern, Cathi zeigte erstmals ihre
neue, schwierige Balkenübung, Sophia begeisterte alle mit ihrer tollen Darbietung am Boden
und Lucy gelang ein wunderbarer Überschlag am Sprung. Ein gelungener Saisonstart, auf den
man hoffentlich beim nächsten Wettkampf – dann hoffentlich in Vollbesetzung - aufbauen
kann.
Am Sonntagmorgen gingen die Teams in der Gauliga 2 an die Geräte. Hier hatte das
Wickeder Team mit Laura Meyer, Cora Hunke und Leonie Schroer eine besondere
Herausforderung, denn sie gingen nur zu dritt an den Start, was bedeutet, dass sie keine
Streichwertung hatten und jeder Fehler mit in die Wertung kam. Von diesen Fehlern gab es
glücklicherweise kaum welche, denn die 3 Mädchen turnten mit einer Coolness, als hätten sie
nicht jahrelange Wettkampfpause gehabt.
Am Sprung gelang Leonie routiniert ein sauberer Überschlag, am Barren zeigten sich die
Wickederinnen gewohnt mannschaftsstark, am Balken konnten besonders Laura und Cora
exzellente Übungen präsentieren und viele wichtige Punkte sammeln. Am Boden schließlich
zeigten die drei noch einmal großartige Choreografien, was Leonie mit tollen 12,7 Punkten
abschloss. Insgesamt erturnte sich die Mannschaft einen 3. Platz und übertraf damit ihre
Erwartungen. Jetzt heißt es bei den nächsten Wettkämpfen, diesen hervorragenden Platz zu
halten oder sogar – mit einer hoffentlich kompletten Mannschaft – zu übertreffen.
Als letztes ging die höchste Liga des Gaus in den Wettkampf. In der Gauliga 1 fehlten den
Wickederinnen ausgerechnet gleich 2 Turnerinnen. Doch Emely Schroer, Lorena Stocker und
Lilly Döring waren sehr erleichtert, dass Edith Geuppert, die gerade frisch aus ihrem
Auslandssemester zurückgekehrt war, sich spontan mit an die Geräte wagte.
Direkt am Sprung konnte sie mit 12,7 Punkten für einen gelungenen Start in den Wettkampf
sorgen, so dass spätestens am Barren die Sache lief: Blitzsaubere Übungen, gekrönte von
Lillys perfekter Darbietung (13,0 P.). Am Balken konnte Lorena erstmals ihren
Schraubensalto im Abgang präsentieren und Emely bewies wieder einmal ihre Nervenstärke
auf dem 10cm schmalen Gerät. Auch Ediths spontaner Einsatz machte sich bezahlt. Am

Boden konnten die Mädchen dann noch einmal alles rausholen. Emely zeigte ihren
Schraubensalto vorwärts und Lilly die Schraube rückwärts. Somit war die Mannschaft doch
noch gut durch den Wettkampf gekommen und konnte mit dem 3. Platz zufrieden sein – als
Ausgangspunkt für die noch folgenden Wettkämpfe.
Jetzt bleibt zu hoffen, dass bald wieder das Training in Wickede aufgenommen werden kann
und beim nächsten Durchgang alle von Corona verschont bleiben.

Charlotte Gangnus

Zurück